Untergriesbach erkämpft sich die Tabellenführung zurück
Johannis Nürnberg II leistet beim Sieg über Freising wertvolle Schützenhilfe

von Josef Karl Neudorfer
Die Ringer-Oberliga hielt am vergangenen Samstag eine faustdicke Überraschung parat. Dass der SV Untergriesbach bei den starken Oberölsbachern gewann, war fast zu erwarten. Die Oberpfälzer hatten längere Zeit ihren Trainer, den früheren deutschen Meister Peter Engelhardt (Nürnberg) nicht mehr aufgeboten und konnten so schon in mehreren Kämpfen in der entscheidenden Phase nicht mehr zulegen. Die Weiß-Blauen besiegelten im letzten Kampf in der Oberpfalz den 21:17 Erfolg. Parallel dazu leistete sich die Spvgg Freising bei der Johannis-Reserve in Nürnberg einen herben Schnitzer. Die Verluste in den beiden leichtesten Gewichtsklassen und die Schulterniederlage des starken Ungarn Zoltan Keri führten zum 22:15 Erfolg der Noris-Ringer.

SV Untergriesbach will dran bleiben

Ab 12. Kampftag geht der SV Untergriesbach wieder auf Reisen. Ziel ist die Ringermatte des SC Oberölsbach. Der Hinkampf konnte zwar mit 22:17 zuhause gewonnen werden, denoch lagen die Oberpfälzer Anfangs mit 0:12 vorne. Das Ziel, beide Punkte mit nach hause zunehmen, sollte selbstverständlich sein, will man der SpVgg Freising dran bleiben und am letzten Kampftag ganz vorne sein. Freising seinerseits hat mit seinem Gegner, den SV Joh. Nürnberg II einen ähnlich starken Gegner.

SV Untergriesbach schultert Norisringer
Im Rahmen des 11. Kampftages der Oberliga hatten die Untergriesbacher Ringer die zweite Mannschaft des Zweitbundesligisten SV Johannis Nürnberg zu Gast. War der Sieg im Hinkampf mit 20:18 noch etwas knapp, so fiel er Rückkampf um so eindeutiger aus. Mit einer Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Leuten war der Sieg nie in Gefahr.

Grizzlys im Bayerischen Wald

Am Samstag steigt in der Untergriesbacher Schulturnhalle der vorletzte Heimkampf der laufenden Saison. Zu Gast ist die Reserve des Zweitbundesligisten  SV Johannis Nürnberg. Die Gäste aus der Noris sind zu Beginn als Favoriten gehandelt worden, mussten aber dann doch auch die Stärke von anderen Vereinen anerkennen. Den ersten Punktverlust gab es am 4. Kampftag eben gegen den SV Untergriesbach. Seit dem wurden sie vom 2. bis zum 6. Tabellenplatz durchgereicht. Trotzdem sind die Ringer des SV Joh. Nürnberg nicht zu unterschätzen. Dies musste am 8. Kampftag der TSV Trostberg und letzte Woche auch das Schlusslicht Schonungen anerkennen.

Freising glückt mit 22:15 die Revanche gegen SV Untergriesbach
Die Anzahl der Titelanwärter ist in der Oberliga auf ein Trio geschrumpft

von Josef Karl Neudorfer

Der wochenlang an der Tabellenspitze stehende SV Untergriesbach musste diese Position räumen. Die nun punktleiche Spvgg Freising schob sich mit drei Wertungspunkten mehr an den Donau-Wald-Ringern vorbei. Der Kampf um die Meisterschaft spitzt sich weiter zu, nachdem der ASV Hof bis auf einen Punkt an das Führungsduo herangerückt ist. Die weiteren Mannschaften können kaum mehr in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen.