Zusammenhalten, auch wenns manchmal zwickt

 

Ehrung der SportlerFünf Wochen vor dem Start in die neue Ringersaison hat die Sparte Ringen des SV Untergriesbach zu einer Sitzung im Gasthaus Lanz eingeladen. Spartenleiter Matthias Pöppel erinnerte an die Zeit in der der SVU in der zweiten Liga gerungen hat. Neben den finanziellen Herausforderungen die so ein Ausflug in die oberen Ligen fordert, mußten auch viele organisatorische Hindernisse gestemmt werden. Das diese Zweitligazeit keine sportlichen Höhepunkte, sprich "Siege" zeitigte war schon fast nur noch Nebensache.

Es dauert nicht mehr lange, am 8. September starten die Ringerligen in die Runde 2018. Nachdem die Oberliga in eine Zweigleisige Oberliga umorganisiert wurde sind Mannschaften wie Burgebrach, Joh. Nürnberg, Hof, Bindlach und Schonungen nicht mehr direkte Konkurenten der Ringer des SV Untergriesbach. Dafür ist man nun im Süden wieder unter sich. Zur Oberliga Süd gehören nun neben der SpVgg Freising und der SV Untergriesbach auch der SC Isaria Unterföhring, der AC Penzberg, SC Anger, SV Mietraching, TSV Berchtesgaden und der TSV Traunstein. Los geht es am 8. September gleich mit einem Nachbarderby, auswärts beim SV Mietraching ehe am folgenden Samstag auch die Untergriesbacher Zuschauer in den Genuss eines Heimkampfes ihrer Mannschaft kommen. Zu Gast wird dann der TSV Berchtesgaden sein. Berchtesgaden war in der letzten Saison der zuschauerstärkste Verein der Bayernliga.

Zwar keine Meister oder VizeMeister aber dennoch vordere Ränge der Vertreter des SV Untergriesbach.

Aufs Treppchen hat es Johannes Lenz geschafft. Beim ersten Kampf gegen den späteren Vizemeister Alexander Ginc, ASV Schorndorf ging Lenz zwar mit 0:8 leer aus. Die Begegnung in der Hoffungsrunde gegen Steven Ecker, KSV Köllerbach konnte der Untergriesbacher dann doch mit 6:4 gewinnen. Somit war der Sprung auf den 3. Platz perfekt.

Jonas Lenz mußte sich in der Hoffnungsrunde mit 0:8 geschlagen geben. Trotzdem Gratulation für ihn. Schon die Nominierung für die EM ist eine Bestätigung seiner Leistungen in der zurückliegenden Monaten.

 Jonas Lenz (GER) gg. Edmond Armen NAZARYAN (BUL)Heute um 10:30 gehts los mit dem ersten Kampf. Jonas Lenz ist auf Matte B gegen  dem Sohn des zweimaligen Olympiasiegers Armen Nazarian an der Reihe. Gleich mal eine schwere Aufgabe. Christoph Scherr schreibt, "Jonas hat ein sehr starken Pool gelöst wo unter anderem noch drei top Nationen Russland, Georgien und Ukraine vertreten sind. Insgesamt sind 20 Nationen im unfassbar starken 45er Feld."

Jonas liegt zur Pause 1:8 zurück; Kampf endet 10:1 für den Bulgaren.
Der Bulgare, Jonas's Gegner aus der Qualifikation ringt um GOLD. Es war also schon ein Spitzenkaliber was er da vor der Brust hatte.

Lenz J. EMHoffnungsrunde für Jonas Lenz gegen Yurii LUPAN (UKR), der ebenfalls gegen Edmond Armen NAZARYAN 1:10 verloren hat. Also nochmal Daumen halten.
Sonntag ab 16:00 Uhr

 

 

 

Die wohl aufregenste Woche im Ringerleben von Jonas Lenz beginnt. Die EM der Kadetten in mazedonischen Skopje steht an. Am Mittwoch gehts mit der Nationalmannschaft von Frankfurt/Main aus nach Mazedonien, Coach Scher kommt am Freitag nach, um seinen Schützling auch mental zu unterstützen.

Hier der Link zur offiziellen Internetseite...